Jubiläum 50 Jahre Italienverkehr

 

 

Unser Patron Daniel Schöni erinnert sich…:

Wir schreiben das Jahr 1971. Mein Vater hatte soeben einen grossen Kunden verloren, weil dieser auf finanzielle Hilfe angewiesen war und diese kam ungünstiger Weise von Vaters Erzrivale und die Bedingung war einfach, der Schöni fährt ab sofort nicht mehr. Erich Schöni machte sich also auf und suchte mitten in der Wirtschaftskrise neue Arbeit für seine beiden LKWs. Aber er hörte immer wieder dasselbe. Alles gelöst Schöni, wir haben unsere Partner, ausser Sie getrauen sich nach Italien zu fahren, da haben wir noch Probleme, da will keiner hin. So blieb ihm nichts anderes übrig. Ohne Kenntnisse über Land und Leute und ohne ein Wort italienisch machte er sich alsbald mit einer Ladung Kartoffeln auf den Weg zu unserem südlichen Nachbar. Italien galt damals im Güterverkehr als schwieriges Land, ohne Beziehungen zu den richtigen Stellen ging da nichts. Zoll und Polizei waren Korrupt. Oft wurde gestreikt und verstehen tat man die Leute südlich von Chiasso auch nicht. Aber ein echter Pionier kann solches nicht aufhalten und schon bald wurden Touren nach Italien zum festen Bestandteil. Dort beim Essen bemerkte der ehemalige Getränkeverkäufer Schöni dann auch das San Pellegrino-Mineralwasser. Er hatte schnell den Entschluss gefasst, dieses Wasser muss man unbedingt in die Schweiz importieren, denn bei uns waren viele Gastarbeiter aus Italien am Arbeiten. So kam es, dass er noch im Jahre 1971 die erste Ladung Mineralwasser aus San Pellegrino Terme in die Schweiz transportierte. Mit diesem Akt legte Vater den Grundstein für das Italiengeschäft, wo heute rund 200 eigene LKWs im täglichen Einsatz stehen. Nebst San Pellegrino kamen über die Jahre viele namhafte Namen dazu, welche Waren von und nach Italien verschieben.

Am Zoll in Chiasso mit dem Stolz der Firma, dem ersten Neufahrzeug in der Flotte: Einem Scania LB 110 mit 275 PS.

Mit diesem Fiat 619 schaffte Chauffeur Eichenberger im Jahre 1976 zum ersten mal in einer Woche 2 Rundtouren Rothrist – San Pellegerino Terme – Rothrist. Bis dato war der Zeitbedarf für eine Rundtour bei knapp 4 Tagen.

Die Geschichte von San Pellegrino ist mit unserer Geschichte eng umwoben. 1971 durfte Erich Schöni die erste Ladung für die damalige Importfirma Saprochi SA nach Genf fahren. Ende der 70 er Jahre wurde sein Vater Eduard Schöni, der erste Getränkedepositär für San Pellegrino für die deutsche Schweiz. Noch heute vertraut San Pellegrino auf die Dienste von uns – Danke!

In diesem Jahr ist es nun soweit, dass es genau 50 Jahre her sind, seit Erich Schöni sich zum ersten mal Richtung Süden aufmachte. Die Welt hat sich seitdem verändert, Italien gilt nicht mehr als gefährliches Land unter den Fernfahrern und die Italien Transporte bilden ein wichtiges Geschäftsfeld unserer Unternehmungen. Ob Mineralwasser aus Norditalien, Panettone aus Mailand, Prosecco aus Valdobiaddene, Tomaten in Konservendosen aus Napoli, Traktoren aus Modena, Plättli aus Sassuolo, Teigwaren aus Parma, Wein aus der Toskana oder Marmor aus Carrara, wir bringen sie alle hoch nach Helvetien und den echten Emmentaler runter. Ob gekühlte oder ungekühlte Ware, ein Expresspaket innert 24 Stunden oder 1’000 Tonnen von heute auf morgen, wir können es. Auch sind wir selber seit 15 Jahren in Italien mit der Schöni Italia präsent und beschäftigen in allen Firmen gemeinsam rund 250 Italiener. Man kann sagen, wären wir nicht waschechte Schweizer, dann wären wir sicher Italiener!

 

Die Jubiläumstour «Grüezi Italia»

Wie kein anderes Land steht Italien nicht nur für Sommer, Sonne, Meer und grossartige Küche, sondern auch für einzigartige Tonspur: «Volare», «Marina» oder «Azzuro» lassen uns genauso in Emozioni schwelgen wie «Viva la mamma», «Laura non c‘è» oder «Un’estate italiana»! Eros Ramazzotti, Umberto Tozzi oder Gianna Nannini grüssen! Diesen wunderbaren Gefühlen widmen die Macher von „Grüezi Italia“ (involviert bei Gölä, Trauffer, Büetzer Buebe oder DJ Bobo) die einzigartige Livemusik-Tournee mit Roberto De Luca als Gastgeber – charismatischer Secondo im Spagat zwischen Schweizer Zurückhaltung und einem guten Schuss Machismo Italiano. Mit ihm spielen Musiker, die mit Andrea Bocelli, Mika, Francesco Renga oder Fiorella Mannoia aufgetreten sind.

Die «Grüezi Italia Tour» ist für die Schöni Transport AG ein eigentliches Herzensprojekt und passt perfekt zum Firmenjubiläum «50 Jahre Italienverkehr»! Wir freuen uns, als Hauptsponsor diesen musikalischen Leckerbissen im Herbst 2021 in 10 Schweizer Städten zu präsentieren.

Roberto de Luca über die Tour „Grüezi Italia“

Detailinfos zur Tour: