Logistik Center Rothrist

Das Projekt für das neue Logistik Center Rothrist ist ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte der Schöni Transport AG. Es beinhaltet die geografische Zusammenführung der Abteilungen Transport national (bisher in Neuendorf) und Transport international (bisher in Wynau) am neuen Standort Rothrist. Damit verbunden ist auch die Verlegung des Firmen-Hauptsitzes nach Rothrist.

Mit diesem Projekt werden wichtige unternehmerische Ziele verfolgt: Steigerung der operativen Effizienz, Verkürzung der Durchlaufzeiten und Verbesserung des Kundenservice. Zudem wird die Basis für zukünftiges Wachstum geschaffen, denn in den heute bestehenden Räumlichkeiten operieren wir seit Jahren an den Kapazitätsgrenzen und teilweise darüber.

Die Planung des Bauprojekts erfolgte von Beginn weg unter Einbezug aller Anspruchsgruppen. Dies ermöglicht ein gutes Einvernehmen mit allen involvierten Parteien, insbesondere der Einwohnergemeinde Rothrist und den Anwohnern, Bundesamt für Verkehr (BAV), Strassenverkehrsamt des Kantons Aargau, Schweizerische Bundesbahnen (SBB).

Bei der Planung des gesamten Logistik- und Bürokomplexes werden optimale Betriebsbedingungen, flexible Nutzungsmöglichkeiten, aber auch Nachhaltigkeit gross geschrieben. Dies beinhaltet insbesondere folgende Aspekte:

  • Der ganze Gebäudekomplex wird in Massivbauweise erstellt. Isolation der Gebäudehülle mittels Sandwich Paneelen; Flachdächer extensiv begrünt (bessere Retention) und bereit zur Montage einer Solarstrom-Anlage (Erträge). Heizungssystem: Kombination aus Grundwasserentnahme und Gas. Alle Auflagen des Energiegesetzes sind erfüllt
  • Erschliessung der Stockwerke mit 4 Paletten-Förderanlagen und 2 Warenaufzügen; zusätzlich 3 Personenlifte (1 davon inkl. Lager)
  • Hochregal-Lager mit Schieberegal-Anlage für 15‘000 Palettenplätze. Dieser Gebäudeteil könnte später umgebaut werden zu Gunsten einer zusätzlichen Lagerfläche mit 3 Etagen à je 4‘000 Quadratmeter
  • 43 gedeckte oberirdische und 6 unterirdische Rampenplätze garantieren eine effiziente und wettersichere Be- und Entladung der Fahrzeuge. Die Umschlagslogistik wird unterstützt durch eine Schienenförderbahn
  • Unterirdische Rampenanlage zur Erschliessung UG; kann links gespiegelt werden für Ausbau-Etappe 2. Gleichzeitig Seiten-Ablad vorgesehen
  • Sicherheit: Das gesamte Areal wird asphaltiert und umzäunt. Die Feuersicherheit ist mittels Sprinkler-Vollschutz gewährleistet.
  • Bahnanschluss für intermodale Logistik, unbegleiteten kombinierten Verkehr (UKV) und traditionellen Bahnwagenverkehr. Im Endausbau sind je zwei Geleise für UKV und Bahnwagenverkehr geplant.
  • 2. Gleis (UKV).
  • Bürotrakt in Glasbau; Bürofläche mit Reserve für Drittvermietung (Büro/Schauräume)
  • Eine personalfreundliche Arbeitsumgebung ist wichtig: Den Mitarbeitenden steht eine eigene Betriebskantine zur Verfügung, alle Stockwerke ausser UG haben Tageslicht; im UG befinden sich zwei Parkdecks für Personenwagen
  • Für den Fuhrpark steht eine moderne Werkstatt mit MFK-Prüfhalle, eine Portal-Waschanlage (zweite Anlage als Ausbaustufe möglich) sowie die betriebseigene Tankstelle mit Diesel und Ad-Blue zur Verfügung.

 

Auch in Sachen Nachhaltigkeit bringt der neue Standort uns weiter: Einerseits werden wir einen der besten Bahnanschlüsse der Schweiz (Gleislänge) haben. Nun kann der unbegleitete kombinierte Verkehr (UKV) direkt zum Umschlags-Hub geleitet werden. Somit entfallen Transferfahrten Wynau – Aarau und Neuendorf – Aarau; die Komplexität der Verkehre wird massiv reduziert. Dies spart nicht nur Zeit und Kosten, es senkt auch den Treibstoffverbrauch und somit den CO2-Ausstoss.

Zeitraffer 01. Dez. 2015 –  29. Februar 2016